WOW what a day

oder soll ich besser sagen: hin & her Schießgewehr?

Gibt es vielleicht mal einen, bitte nur einen einzigen Tag in meinem Leben, mal so ganz ohne ein kleines bisschen Chaos? Oh wie wünsche ich mir diese Ruhe und diese Entspannung in meinem Leben, die ich doch durch mein Yoga, mit dem Gong, durch das Meditieren doch eigentlich easy peasy erreichen sollte. Oder nicht? Wo liegt hier der Fehler im System? Kann mir das mal einer sagen. Sobald ich Ordnung in mein Leben bringe (oder bringen will) - dauert es nicht lange, da geschieht schon wieder das nächste Drama. Inzwischen, merke ich aber, dass ich es viel besser annehmen kann. Mag sein, dass ich den einen oder anderen in meinem Umfeld noch ein bisschen mit in mein Chaos hineinziehe. Aber, da muss ich sagen, dass ist doch dann deren Baustelle, oder nicht?

Nein - Scherz beiseite. Gerade noch entscheide ich mich für das eine, springe ich wie automatisch ferngesteuert über zur anderen Seite. Dann kann man aber auch nicht von mir behaupten, dass ich nicht standhaft bin und für meine Werte lebe. Wenn ich mir etwas vornehme, dann ziehe ich das auch durch. Komme was wolle!

Es sei denn:

  1. es ist sinnlos

  2. es macht keine Freude

  3. es macht meinen Mitmenschen unglücklich

  4. es macht mich unglücklich

  5. ich bekomme Schmerzen

  6. ich fange an zu futtern

  7. ich lenke mich ab

DANN - suche ich nach einem Ausweg. Oder nach einer Lösung besser gesagt. Freunde von mir fragten mich eines Tages. Du sag mal Heide, aber so etwas weiß man doch vorher.

Ist das so? Weißt Du das vorher, bevor Du eine Entscheidung triffst, ob es gut für Dich ist und ob es Dir Freude macht? Ich merke so etwas erst, wenn ich es ausprobiere und es am eigenen Körper erleben darf und mir dieser die ersten Zeichen signalisiert. Ich möchte Erfahrungen sammeln, wenn ich es nie ausprobiert habe, wie kann ich dann behaupten, ob es gut für mich ist, oder ob es mir schmeckt, Spaß macht oder was auch immer.


Das war schon so, als ich noch ein kleines Mädchen war. So viele verschieden Hobbies habe ich ausprobieren dürfen und wenn es mir nicht gefallen hat, konnten sich meine Eltern auf den Kopf stellen, ich habe es nicht weiter betrieben. Vier mal mit dem Klavierspielen begonnen, Ballet, Rock'nRoll, Gesangschule, Leichtathletik... und und und. Aber / Und ich wollte unbedingt etwas neues ausprobieren.


Weißt Du wie man so Leute wie mich nennt? Nenn mich oberflächlich? Ach die, mit ihrem hin und her, weiß doch nicht was sie will.